SeiteVortraegeSeminare

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen / Hundetraining

von "clever & smart Hundetraining in München", Inhaberin Katharina Volk

§ 1 Vertragsgegenstand
clever & smart bietet Dienstleistungen für Hundehalter und ihre Hunde im Bereich Hundetraining an
(z.B. Einzeltraining, Gruppenstunden, geführte Spaziergänge, Vorträge etc.).
Dem Hundehalter werden wissenschaftlich begründete Kenntnisse und entsprechende Fertigkeiten vermittelt, ein Erfolg von Trainingsmaßnahmen kann jedoch nicht garantiert werden. Es werden keine Methoden angewandt, die dem Hund Schmerzen oder Angst bereiten.

§ 2 Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen unterliegt folgenden Bedingungen, deren Einhaltung bei der Anmeldung auf Verlangen nachzuweisen ist:

  1. Der teilnehmende Hund ist bei der zuständigen Gemeinde ordnungsgemäß angemeldet.
  2. Für den teilnehmenden Hund besteht eine Tierhalterhaftpflichtversicherung.
  3. Der teilnehmende Hund muss frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten sein und ausreichenden Impfschutz insbesondere gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut haben.
  4. Läufige Hündinnen dürfen an Praxisstunden nur nach Rücksprache teilnehmen.
  5. Die Teilnehmeranzahl bei den angebotenen Veranstaltungen ist begrenzt. Ein Anspruch auf Zulassung zu einer bestimmten Veranstaltung besteht nicht.
  6. Den Anweisungen der Trainerin ist Folge zu leisten.

§ 3 Vertragsschluss

  1. Die Anmeldung erfolgt schriftlich oder elektronisch auf den von clever & smart zur Verfügung gestellten Formularen. Der Vertrag kommt mit Zusendung der Rechnung für die gebuchte Veranstaltung/Trainingsmaßnahme zustande. Der Rechnungsbetrag ist bis spätestens zum auf der Anmeldebestätigung oder auf der Rechnung angegebenen Zahlungstermin auf das in der Rechnung genannte Konto zu überweisen.
  2. Der Teilnehmerplatz bei Vorträgen und Seminaren gilt erst nach Bezahlung der Seminargebühr als verbindlich gebucht. Kurzfristige Buchungen ("Abendkasse") sind nach Rücksprache bis zu Beginn der Veranstaltung gegen Barzahlung möglich.

§ 4 Vergütung

  1. Die Kosten für einzeln gebuchte Trainingsstunden müssen am Ende des Termins in bar oder mit EC-Karte bezahlt werden.
  2. Es können Trainingspakete erworben werden. Diese sind beschränkt auf den Käufer und dessen Hund(e) und zwölf Monate ab Kauf gültig. Danach verfällt jeder Anspruch auf noch nicht in Anspruch genommene Dienstleistungen und eine volle oder teilweise Rückerstattung des gezahlten Paketpreises ist ausgeschlossen.
  3. Die Preise richten sich nach der aktuellen Preisliste und verstehen sich stets inkl. der Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe.

§ 5 Widerruf

  1. Ein Rücktritt vom Vertrag ist innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss möglich, jedoch nur, sofern noch keine Leistung in Anspruch genommen wurde. Im Fall des Rücktritts erstattet clever & smart die Kosten abzgl. einer Stornogebühr von 10% des Gesamtpreises innerhalb von 14 Tagen zurück.
  2. Wurden Leistungen aus einem Trainingspaket in Anspruch genommen, ist der Rücktritt vom Vertrag und damit die Rückerstattung von Kosten nicht mehr möglich.

§ 6 Leistungshindernisse

  1. Erscheint der Kunde zu einem vereinbarten Termin nicht, besteht weder ein Anspruch auf Rückerstattung bereits gezahlter Gebühren noch auf Nachholung des Termins.
  2. Eine Absage eines oder mehrerer vereinbarter Termine aus wichtigem Grund kann sowohl durch den Kunden als auch durch clever & smart erfolgen. Das gilt insbesondere im Falle der Erkrankung des Teilnehmers, seines Hundes oder Eintritt der Läufigkeit. In diesem Fall wird ein Nachholtermin vereinbart.
  3. Von Seiten des Kunden müssen Termine mindestens 24 Stunden im Voraus abgesagt werden. Bei kurzfristigeren Absagen werden die Kosten für den Trainingstermin vollständig berechnet.

§ 7 Haftung

  1. Die Haftung der Einzelunternehmerin für jegliche Schäden ist ausgeschlossen, unabhängig vom Rechtsgrund. Das gilt auch für Handlungen von Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertretern, sofern nicht die Einhaltung wesentlicher Vertragspflichten verletzt wird, auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf und die zur Erfüllung des Vertrages erforderlich sind.
  2. Dies gilt nicht für Schäden aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Dies gilt ferner nicht für sonstige Schäden aus einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Einzelunternehmerin, ihrer Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter

München 01.02.2020